Die Bethlehem Universität

Die Bethlehem Universität (BU) ist für viele junge Erwachsene eine Oase des Friedens. Hier können sie die politischen und sozialen Spannungen in ihrer Heimat ein wenig vergessen. Die BU wurde 1973 vom Vatikan ins Leben gerufen mit dem Ziel, den Menschen vor Ort eine höhere Ausbildung zu ermöglichen. Grund dafür war, dass seit der israelischen Besatzung des Westjordanlandes immer mehr Palästinenser, darunter viele Christen, ihre Heimat verliessen. Ein Leben im Heiligen Land schien für sie keine Option mehr.

Seit Beginn wird die Universität von den Brüdern des De-La-Salle­-Ordens geführt. Die Schulbrüder, wie sie auch genannt werden, stellen den Rektor, einige Dozenten und einen Teil der Administration. Ihr Credo: «Wir dienen den Menschen». Die BU ist die einzige christlich geführte und politisch unabhängige Universität in Palästina.

Mit 112 Studierenden hat der Lehrbetrieb gestartet. Heute werden an der Universität über 3300 junge Männer und Frauen von zumeist palästinensischen Dozierenden unterrichtet. Die Bethlehem Universität konzentriert sich auf praxisnahe Ausbildungen: Jedes Jahr verlassen unter anderem Lehrpersonen, Pflegerinnen, Buchhalter, Betriebswirtinnen, Hotelfachangestellte, Sozialarbeiterinnen und Naturwissenschaftler die Universität. Christen und Muslime studieren an der Bethlehem Universität gemeinsam. Respekt und Dialog zwischen den Religionen sind auf dem Campus eine Selbstverständlichkeit. Zwei Drittel aller Studierenden sind Frauen.